Dates

Der Dating Marathon

15:50:00

Holla die Waldfee, was war das für eine Woche? Ich glaube ich habe in meinem Leben noch nie so viele Männer innerhalb von einer Woche getroffen. Das war wirklich ziemlich krass. Aber es hat Spaß gemacht und auch, wenn ich solche Dating Marathons eher suboptimal finde, war es dieses Mal optimal. Lasse ist sooooo weit in meinem Hinterkopf, ausgeheult habe ich mich, mein Gehirn zerbrochen habe ich, seine Nummer und seine ,,Freundschaft‘‘ bei Facebook habe ich gelöscht. Ich bin durch, ich bin frei – frei von Gedanken mit ihm. Knappe drei Wochen hat mein Liebeskummer also angehalten. Gute Bilanz, reicht komplett.


Aber genug von diesen Altlasten, lasst uns einen Rückblick auf die vergangene Woche wagen. Alles fing mit dem Sonntag an. Sonntag hatte ich schon kurz erwähnt, netter Typ, wir waren im Hardrock Café und haben uns super unterhalten, allerding absolut nicht mein Typ. Als Kumpel super, aber dann hört es auch schon auf. Ein paar weitere Details zu diesem Date findet ihr HIER.

Dann ging es weiter, Dienstag. Kein wirkliches Date – Er findet mich glaube ich ziemlich gut, haha. Ja klingt etwas eingebildet, aber es gab schon wirklich eindeutige Anzeichen. Ich muss ja sagen, dass ich irgendwie das Interesse verliere, wenn Jemand mir gleich alle seine ,,Gefühle‘‘ preisgibt.
 Jedenfalls war es eher geschäftlich, denn er hatte ein Fotoshooting bei mir. Wir trafen und an den Landungsbrücken, nachdem Shooting machten wir dann noch einen kleinen Spaziergang über den Kiez. Er will mich wiedersehen, bei mir eher fraglich. Auch hier, gutes Kumpelmaterial. 

Am Mittwoch angekommen. Erstes Date. Ich hatte euch schon einmal ein paar Dating Orte genannt (HIER) und gesagt, dass ich einige der Dinge noch nicht gemacht hatte, aber auch gerne mal machen würde. So war es auch beim Thema Schwimmbad. Für manche ein No Go, aber nicht für mich. Ich hab da eher das Denken – ich sah aus wie ich aussehe, wenn ich ihm nicht genüge, haben wir es immerhin rechtzeitig festgestellt, weil irgendwann er mich eh in dieser Form gesehen hätte. Also holte er mich Zuhause ab und wir fuhren in die Holstentherme nach Kaltenkirchen. Er ist nicht groß, um genau zu sein, er und ich sind gleich groß. Haha, ich hab damit ja eigentlich nicht so das krasse Problem, weil ich denke andere Dinge sind wichtiger, aber irgendwie stimmte da so einiges nicht. Schlussendlich stellte sich dann auch raus, dass er der Ex Freund von der Tochter meines Arbeitskollegen ist. Da hatte ich schon so einige Storys gehört, was der Herr so verbrochen hatte. Ich dachte wirklich ich spinne, er sollte das also sein. An sich war das Date wirklich nett, er war sehr freundlich, interessiert und wir lachten viel. Traumtypalarm? – eher nicht. 

Am Freitag stand dann das Date an, auf das ich mich schon soooo sehr gefreut hatte. Mr.Besonders! Ich hatte euch schon kurz die Vorgeschichte berichtet (HIER), also wollte ich meine zweite Chance nutzen. Um zwanzig nach sechs kam ich an den Landungsbrücken mit meiner S3 an, etwas zu früh, denn wir wollten uns um halb acht treffen. Aber siehe da, er war bereits dort und wartete auf mich. Da wir erst um zwanzig Uhr in der Tower Bar den Tisch reserviert hatten, korrigiere – er hatte ihn reserviert, gingen wir noch ein paar Schritte die Straße entlang und ich merkte sofort, dass die Chemie stimmt. Noch nie hatte ich bei einem ersten Date so viel gesprochen! Als die Uhr dann kurz vor um schlug, liefen wir die Treppen hoch zur Bar. Wir hatten so einen wundervollen Blick, siehe Foto. Wir lachten und redeten und tranken Cocktails. Aber wir sprachen nicht nur über belanglose Dinge, er fragte mich wie lange ich Single war und was ich an einem Mann benötige usw. Es war ein richtiges erstes Date! Pscht, mal unter uns, er sah wirklich super aus. Den Bildern nach, hatte ich keine hohen Erwartungen und auch sein Name ließ auf was ganz anderes schließen, drei mal dürft ihr raten welchen Mitten im Leben Namen er abbekommen hat, aber er sah so super aus. Modisch, gepflegt und super sympathisch. Nachdem wir unsere Cocktails ausgeschlürft hatten, gingen wir und machten noch ein paar Km am Wasser. Hier hätte einfach nur noch ein bisschen mehr Nähe gefehlt, aber was soll es – es soll ja spannend bleiben. Er hat Ziele im Leben, beruflich und privat. Er ist steht mitten in seinem Leben und ist bereit für was Ernstes. Er entspricht absolut nicht dem Klischee, was sein Name trägt. Er ist kein Kevin. Und nächste Woche werden wir uns wiedersehen. Spannung!

Am Samstag ergab sich dann ein sehr spontanes Treffen, der liebe Jannik hatte gekocht und lud mich kurzer Hand zu sich ein. Allerdings schaffte ich es nicht mehr rechtzeitig zum Essen, denn ich war noch beim Sport. So fuhren wir aber kurzerhand zur Videothek und liehen uns Focus mit Will Smith aus, ein wirklich klasse Film. Diesen schauten wir dann und da wir so in Laune waren zogen wir uns danach noch meinen Lieblingsfilm Shooter rein. Ich glaube das wird mein Date Film, denn auch mit Lasse hatte ich ihn damals gesehen und mit einem Herren davor auch schon. Es ist auch einfach der einzige Film, den ich mir auch noch 89785754765 weitere Male ansehen würde. Mein Lieblingsfilm halt. Danach schmissen wir noch die Playstation an und zockten eine Runde Call of Duty! Na wenn das kein Beginn einer wundervollen Männerfreundschaft ist, das Problem – ich bin nicht männlich. Egal, ne gute Freundschaft wird’s auf alle Fälle. 

Am Sonntag gab es dann ein Wiedersehen mit meinem Schwimmbaddate. Ich fuhr zu ihm und wir schauten ein paar Folgen ,,The Walking Dead‘‘. Ich muss sagen, dass mein Bruder davon ja so schwärmt und ich deshalb so neugierig bin. Aber nach den ersten 6 Folgen muss ich sagen, irgendwie reißt es mich nicht mit. Schlechte Schauspielleistungen, belanglose Dialoge und mal ganz ehrlich wieso nennt man sie Beißer und nicht Zombies? Ich verstehe den Hype noch nicht so wirklich, aber vielleicht wird es ja mit der Zeit besser. Ist jemand von euch dabei, der die Serie schaut und mir darauf eine Antwort geben kann?

Jedenfalls schauten wir die Serie gemeinsam und kamen uns etwas näher, ich lag in seinem Arm. Das war es. Um viertel vor elf fuhr ich dann nach Hause und fiel komplett müde einfach nur noch in mein Bett.

Die Männer machen mich fertig. Aber ich mag es. Viele Erfahrungen, neue Erfahrungen und das ist momentan das was zählt. Ich lerne draus, weiß immer mehr was ich will und was nicht. So ein Dating Marathon ist manchmal ganz nützlich. Aber diese Woche werden sich meine Dates nur auf das Wochenende begrenzen, denn auch ich als Single habe Dinge zu tun, man glaubt es kaum. 

Ich warte ja noch auf ein wirkliches Desaster Date. Schauen wir mal, was kommt. 

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag,
eure Mila

Blick aus der Tower Bar, einfach wundervoll!

Dies könnte dir auch gefallen

6 Meinungen

  1. Lernst du all die Typen nur über Tinder kennen? Oder wie ist es möglich so viele Dates zu haben :P

    Und die Tower Bar ist nicht die gleiche Bar wie das 20Up oder?

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Nein, viele von ihnen kenne ich durch meinen Freundeskreis der aus vielen Männern besteht, die haben Freude daran mir scheinbar passende Freunde zu vermitteln, haha! Aber der ein oder andere kommt auch von Tinder.

    Nein, dass sind zwei verschiedene Bars! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Interessanter Post & das Bild ist echt schön !

    AntwortenLöschen
  4. Wow, da hast du ja wirklich einen Dating-Marathon hinter dir. Klingt etwas stressig. Aber man muss das Daten auch nicht immer so ernst nehmen und sich vorher verrückt machen. Nur so schafft man wahrscheinlich auch viele Dates hintereinander. Echt toller Post, ich finde es sehr spannend von Deinen Erfahrungen zu lesen. Liebe Grüße von Karo (http://alldaysdesigner.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ging mir hier im Prinzip auch nicht ums daten, sondern ums Erfahrungen sammeln, neue Leute kennenlernen. Liebste Grüße zurück, ich schau gerne mal auf deinem Blog vorbei :-)

      Löschen