Lasse

Gedanken über Gedanken

19:07:00

Mein Weihnachtsurlaub hat heute seinen letzten Tag erreicht, morgen geht also der Alltag wieder los. Irgendwie freue ich mich, andererseits war der Urlaub viel zu kurz. Und wenn ich daran denke, dass mein nächster wirklicher Urlaub erst im Sommer ist, bin ich schon etwas depremiert.

Dieser Urlaub sollte gestern aber noch einmal von ihm versüßt werden.
Noch immer bleibt eine genaue Antwort aus. Mittlerweile stellt sich mir schon die Frage, ob Männer überhaupt nochmal eine klare Aussage treffen können. Ob von ihm jemals eine klare Aussage kommt. Sollte dieses Unsichere noch lange gehen? Wird mein Herz weiter in unendliche Stücke gebrochen?

Die Zeit war wundervoll. Alles war wundervoll. Er ist wundervoll. Wundervoll - Ein Wunder, was einzigartig ist und das in voller Fülle. Das ist er - einzigartig. Unsere Zeit zusammen, wie wir uns geben, es wirkt schon wie eine feste Beziehung. Auch Außenstehende, die von unser Liebelei wissen, können dies bezeugen. Aber wieso sieht er das nicht? Wieso muss er sich so viele Gedanken machen? Ich will es einfach probieren. Probieren ob es klappt!

Ich bin unter Tränen meinen Heimweg angetretten, nicht weil es so schade war, dass ich weg von ihm gefahren bin, sondern weil ich weiß wie sehr ich mir selbst ins Fleisch schneide. Silvester hatte ich mit Joana, ihrem Freund und ihrem Bruder verbracht. Die zwei Turteltauben hatten Streit. Streit ist nichts positives, aber ich dem Moment habe ich mir gewünscht jemanden an meiner Seite zu habe, mit dem ich streiten kann. Jemanden mit dem ich mich danach wieder vertrage und den ich immer an meiner Seite weiß, einen guten Liebhaber, einen besten Freund und einfach jemanden, den ich liebe. Er.

Durch mein Herz schweift ein kalter Ostwind, der Sturm tobt. Ich merke wie ich langsam vereise. Wie ich mich immer mehr auf negative Dinge einstelle, als auf positive. Ich merke, wie seine Zeit herunterläuft und ich merke wie sehr es weh tut. Als würde jede Welle, die vom Meer kommt gegen mein Herz prallen, mit einer Wucht, die kaum auszuhalten ist. Tausende Gedanken die mein Kopf zum rauchen bringen, die meine Gehirnzellen auch Nachts nicht ruhen lassen. Jeder Teil meines Körpers schreit nach seiner Liebe, nach seiner Entscheidung - für mich, für uns. Er hat nicht mehr viel Zeit, mein Herz ist kurz vor dem erfrieren, kurz vor dem Tod. Weiß er das? Merkt er das?

Gebe ich ihm nicht die Zeit die er brauch oder bin ich doch einfach viel zu naiv? Tausende Fragen. Die Antwort besitzt er - gib sie mir, trau dich. Gib mir deine Hand, ich werde sie nicht loslassen, werde dir zeigen, wie schön ein Leben voller Liebe sein kann. Ich möchte dir zeigen, wie sehr man einen Menschen lieben kann. Ich will, dass du weißt, wie sehr ich dich liebe. Jetzt habe ich es gesagt - ich liebe dich. Ein Satz, der in meinen Augen noch so viel Bedeutung hat. Für mich jedenfalls. Es gibt drei Stufen. Verknallt, verliebt und ,,ich liebe dich''. Stufe eins, ist eher anhimmeln, toll finden - erste Kontaktaufnahme. Die zweite Stufe lässt dein Herz schon höher schlagen, du kennst den Menschen aber noch nicht all zu lange und weißt ihn noch nicht einzuschätzen. In der letzten Stufe, kennst du den Menschen schon sehr gut und liebst ihn trotzdem, mit all seinen Stärken und Schwächen, Fehlern und Angewohnheiten. Du liebst aus vollem Herzen.

Noch immer kreisen meine Gedanken, mir graut es vor der Nacht. Gedanken, Herzschmerz und Leid, alles nur weil ich dich will. Ich will nicht daran denken, was wäre, wenn es sich nicht gelohnt hat. Habe Angst zu fragen, Angst diesen Schritt zu wagen. Zu schön ist die Zeit mit dir. Ich blühe in deiner Nähe auf und vergesse all meine Laster. Du machst mich zu einem Menschen, den ich so lange gesucht habe, hör bitte nicht auf damit.

Habt noch einen schönen Tag,

eure Mila



Dies könnte dir auch gefallen

0 Meinungen