Gastpost

Gastpost - "Warum kämpft ihr eigentlich?"

22:01:00

Heute bin ich -Louisa 24- wieder als Gastbloggerin am Start. Im letzten Post habe ich euch ja schon erzählt, dass mein "ach so gläubiger"-Ex Peter (26) mich betrogen hat.
Wir hatten gerade den Punkt Rache abgehakt.
Nachdem ich Peter diesen Screenshot auf die Pinnwand gepostet hatte, löschte ich ihn umgehend. Aus meinem Gedächtnis war er aber trotzdem nicht entfernt, genau wie einige damit verknüpfte

Fragen:
"Warum, wieso, weshalb"
a) ...kämpft ein Mann drei Monate um eine Frau: umgarnt sie, macht ihr Komplimente, fragt sie nach Treffen (nicht sexuell), rennt ihr hinterher uvm.
Warum all dies, wenn man sie hinterher für eine "Bessere" fallen lässt?! Soll ich mich jetzt abschrecken lassen, wenn ein Mann um mich kämpft?! Prägt mich dieses ganze Verhalten? Er hat es nicht verdient, keine Träne, keinen Zweifel bei einem "potenziell Neuen". Und doch - sie sind da.

Zumal es dort auch weitere Fragen gibt:

b) "Warum schenkt er mir Sachen?" - darunter ein Bild mit 2 Rosen, ein Stein in Herzform...  Besonders letzter ist mir gut in Erinnerung, Peter sagte beim Überreichen: "Dies ist ein Zeichen meiner Liebe." Mittlerweile weiß ich zumindest hier die Antwort: nicht die Liebe als Herz, sondern als kühler, grober Stein war gemeint.

c) "Geht MANN überhaupt fremd?": ich möchte nicht sagen, dass Frauen immer treu sind - ich bin es aber. Meine Meinung ist: wenn einem etwas an der Beziehung, auch auf das Intime bezogen, nicht passt, spricht man den Partner darauf an und, wenn es danach so ein Problem wird/bleibt, trennt man sich. Peter hat dieses Konzept nicht verstanden, wochenlang hat er mit einer anderen geschlafen uvm. Während ich blind vor Liebe nichts davon wusste, eben einfach blind war. Er hat während der "Beziehung" keinmal erwähnt, dass ihm etwas fehlt, er unglücklich sei oder... Er strahlte immer... Wirkte glücklich mit mir... Aber was war dann der Auslöser zum Fremdgehen? Vielleicht störten ihn doch meine Tattoos? Mund aufmachen, Peter. Er wusste, dass weitere hinzu kommen werden und dennoch... Angeblich war es kein Problem. Genau wie mein fehlender Glaube an Gott, meine teilweise Unlust auf Sex usw. Peter wollte viel... viel Sex. Ich brauch(t)e es eher weniger, dafür intensiver. Da tickten wir verschieden... Jedenfalls ist mir ca. 2 Wochen nach dem Gespräch mit Gunnar von selbigen per Facebook zu Ohren gekommen, dass ihm der Sex zu wenig gewesen sei. Aber deswegen zur nächsten springen?

d) "Wieso hat all dies noch etwas Gutes?" Ja, die Geschichte hat ein einigermaßen gutes Ende: Gunnar hat den Kontakt mit Peter abgebrochen und sich mir -freundschaftlich- angenähert. Wir verstehen uns blendend, mehr wird aber nicht draus. Ist auch kein Problem, dafür habe ich durch diesen Idioten Peter einen guten Freund gewonnen, der mehr wert ist, als ein falscher Ex.

mein Rat an alle:
Wenn euch etwas verdächtig vorkommt, seid nicht blind - forscht nach, lasst euch nicht verarschen! :-)
Ihr habt das Beste verdient, keinen Fremd-Schmarotzer.


Dies könnte dir auch gefallen

0 Meinungen